• Carl Philipp Emanuel Bach

E/6. Des Herrn Wort ist wahrhaftig

  • Voice · D#4 – E5
  • Keyboard: Fortepiano / Harpsichord / Clavichord

German Text

  1. Der du selbst die Wahrheit bist,
    Gott, zu dem ich singe,
    Gott, den kein Verstand ermisst,
    Ursprung aller Dinge!
    Alle Wahrheit kommt von dir
    zu den Menschenkindern.
    Sie erleuchtet uns, wenn wir
    selbst ihr Licht nicht hindern.

  2. Vorurteil und Finsternis
    füllen unsre Seelen;
    Unser Blick ist ungewiss,
    unsre Schlüsse fehlen.
    Aber dein Verstand weicht nicht
    von der lautern Wahrheit.
    Was du denkst, das ist Licht,
    Richtigkeit und Klarheit.

  3. Wirf dich, sterbliches Geschlecht,
    dankbar ihm zu Füßen!
    Seine Wahrheit und sein Recht
    lässet er dich wissen.
    Weit erschallt das Wort des Herrn,
    das die Welt bekehret.
    Glaubt es freudig, folgt ihm gern,
    Völker, die ihr’s höret!

  4. Gott, was uns dein Wort verspricht,
    wird und muss geschehen;
    deine Drohung kann auch nicht
    leer vorüber gehen.
    Haben Tausende nicht schon,
    welche vor uns waren,
    deine Stafen, deinen Lohn,
    dir zum Ruhm, erfahren?

  5. Seele, wolltest du nicht Gott
    zuversichtlich glauben?
    Soll der Leichtsinn, soll der Spott
    deinen Trost dir rauben?
    Die die Himmel aufgebaut,
    kann die Wahrheit lügen?
    Kann sie den, der ihr vertraut,
    heuchlerisch betrügen?

  6. Stille die Vernunft, die sich
    wider Gott empöret,
    wider seinen Geist, der dich
    sein Geheimnis lehret!
    Lach des Spötters, der sich bläht,
    mehr als Gott zu wissen:
    Er wird einst, vielleicht zu spät,
    Gott noch glauben müssen!

  7. Erd und Himmel wird vergehn:
    Gott, dein Wort wird bleiben.
    Lasterhafte, die es schmähn,
    werden’s nicht vertreiben.
    Könige sind Staub vor dir,
    sie mit ihren Heeren.
    Du im Himmel lachest ihr,
    wenn sie sich empören.

  8. Du bist Wahrheit! Ewig soll
    mich von dir nichts trennen,
    mich die Welt, von Arglist voll,
    nicht erschüttern können.
    Muss ich hier gleich um dein Wort
    Schmach und Trübsal leiden,
    so belohnst du mir’s doch dort,
    Gott, mit Ehr und Freuden.

English Translation

  1. You, who yourself are truth,
    God, to whom I sing,
    God, who no intellect can fathom,
    source of all things!
    All truth comes from you
    to humanity.
    It illumines us, when we
    ourselves do not hinder its light.

  2. Prejudice and darkness
    fill our souls;
    our vision is uncertain,
    our convictions fail.
    But your understanding never strays
    from pure truth.
    Whatever you think is light,
    righteousness, and clarity.

  3. Hurl yourself, mortal race,
    thankfully at his feet!
    His truth and justice
    he will make known to you.
    The word of the Lord rings forth abroad,
    to convert the world.
    Believe it joyfully, follow him gladly,
    you people who hear it!

  4. God, whatever your word promises us,
    will and must occur;
    neither can your threats
    pass by unfulfilled.
    Have not thousands already
    who came before us,
    undergone your punishment, your reward,
    to your greater glory?

  5. Soul, would you not confidently
    believe in God?
    Should folly, should ridicule
    rob you of your comfort?
    That which created heaven,
    the truth—can it lie?
    Can it hypocritically betray
    those who trust it?

  6. Silence reason, which
    opposes God,
    which opposes his spirit that
    teaches you his mystery!
    Laugh at the scoffer, who boasts
    of knowing more than God:
    one day, perhaps too late, he will
    have to believe in God!

  7. Earth and heaven will pass away:
    God, your word will remain.
    Blasphemers, who disdain it,
    will not drive it away.
    Kings are dust before you,
    along with their armies.
    In heaven you laugh at them
    when they puff themselves up.

  8. You are truth! Nothing shall
    ever part me from you;
    the world, full of deceit,
    cannot frighten me.
    Though for your word’s sake I must
    suffer shame and trouble,
    yet you will reward me for it there,
    God, with honor and joy.

Resources