• Johann Sebastian Bach
1724

3. Die Welt sucht Ehr und Ruhm

  • Oboe d’amore I · A3 – B5
  • Oboe d’amore II · B3 – A5
  • Tenore · D3 – A4
  • Continuo: Organo

German Text

Die Welt sucht Ehr und Ruhm
Bei hocherhabnen Leuten.
Ein Stolzer baut die prächtigsten Paläste,
Er sucht das höchste Ehrenamt,
Er kleidet sich aufs beste
In Purpur, Gold, in Silber, Seid und Samt.
Sein Name soll für allen
In jedem Teil der Welt erschallen.
Sein Hochmuts-Turm
Soll durch die Luft bis an die Wolken dringen,
Er trachtet nur nach hohen Dingen
Und denkt nicht einmal dran,
Wie bald doch diese gleiten.
Oft bläset eine schale Luft
Den stolzen Leib auf einmal in die Gruft,
Und da verschwindet alle Pracht,
Wormit der arme Erdenwurm
Hier in der Welt so grossen Staat gemacht.
Ach! solcher eitler Tand
Wird weit von mir aus meiner Brust verbannt.
Dies aber, was mein Herz
Vor anderm rühmlich hält,
Was Christen wahren Ruhm und rechte Ehre gibet,
Und was mein Geist,
Der sich der Eitelkeit entreißt,
Anstatt der Pracht und Hoffart liebet,
Ist Jesus nur allein,
Und dieser solls auch ewig sein.
Gesetzt, daß mich die Welt
Darum vor töricht hält:
Was frag ich nach der Welt!
(“Was frag ich nach der Welt,” verse 3)

English Translation

The world seeks honor and glory
among highly exalted people.
A proud man builds the most opulent palaces,
he seeks the highest post of honor,
he dresses himself with the best
in purple, gold, in silver, silk and velvet.
His name shall resound before everyone
in every part of the world.
His tower of arrogance
shall press upward through the air to the clouds,
he is occupied only with the highest matters
and never thinks once
how quickly all these pass away.
Often a hollow wind blows
the proud body at once into the grave,
and there all glories disappear,
with which the poor earthworm
had made so great a position in the world.
Alas! Such vain toys
shall be banished from my breast.
This however, that my heart
considers glorious above all else,
which Christians rightfully honor and truly praise,
and what my spirit,
torn away from vanity,
loves instead of glory and fame,
is Jesus alone,
and this shall be forever.
Granted, that the world
considers me a fool because of it:
what should I ask of the world!

Resources

Similar Instrumentation