• Carl Philipp Emanuel Bach
1778

8. Und ging ein wenig fürbass

  • Judas (Alto)
  • Evangelist (Tenore)
  • Jesus (Basso)
  • Continuo

German Text

Evangelist
Und ging ein wenig fürbass, fiel auf die Erde und betete, dass, so es möglich wäre, die Stunde vorüberginge, und sprach:

Jesus
Abba, mein Vater! Es ist dir alles möglich: Überhebe mich dieses Kelchs; doch nicht, was ich will, sondern was du willst.

Evangelist
Und kam und fand sie schlafend, und sprach zu Petro:

Jesus
Simon, schläfest du? Vermögtest du nicht eine Stunde zu wachen? Wachet und betet, dass ihr nicht in Versuchung fallet! Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.

Evangelist
Und ging wieder hin und betete und sprach dieselbigen Worte und kam wieder und fand sie abermal schlafend; denn ihre Augen waren voll Schlafs und wussten nicht, was sie ihm antworteten. Und er kam zum dritten Mal und sprach zu ihnen:

Jesus
Ach, wollt ihr nun schlafen und ruhen? Es ist genug, die Stunde ist kommen. Siehe, des Menschen Sohn wird überantwortet in der Sünder Hände. Stehet auf, lasset uns gehen! Siehe, der mich verrät, ist nahe.

Evangelist
Und alsbald, da er noch redete, kam herzu Judas, der Zwölfen einer, und eine große Schar mit ihm mit Schwerten und mit Stangen von den Hohenpriestern und Schriftgelehrten und Ältesten. Und der Verräter hatte ihnen ein Zeichen gegeben und gesagt:

Judas
Welchen ich küssen werde, der ist’s; den greifet und führet ihn gewiss.

Evangelist
Und da er kam, trat er bald zu ihm und sprach zu ihm:

Judas
Rabbi, Rabbi!

Evangelist
Und küssete ihn.

English Translation

Evangelist
And he went forward a little, and fell on the ground, and prayed that, if it were possible, the hour might pass from him. And he said:

Jesus
Abba, Father, all things are possible unto thee; take away this cup from me: nevertheless not what I will, but what thou wilt.

Evangelist
And he cometh, and findeth them sleeping, and saith unto Peter:

Jesus
Simon, sleepest thou? couldest not thou watch one hour? Watch ye and pray, lest ye enter into temptation. The spirit truly is ready, but the flesh is weak.

Evangelist
And again he went away, and prayed, and spake the same words. And when he returned, he found them asleep again, (for their eyes were heavy), neither wist they what to answer him. And he cometh the third time, and saith unto them:

Jesus
Sleep on now, and take your rest: it is enough, the hour is come; behold, the Son of man is betrayed into the hands of sinners. Rise up, let us go; lo, he that betrayeth me is at hand.

Evangelist
And immediately, while he yet spake, cometh Judas, one of the twelve, and with him a great multitude with swords and staves, from the chief priests and the scribes and the elders. And he that betrayed him had given them a token, saying:

Judas
Whomsoever I shall kiss, that same is he; take him, and lead him away safely.

Evangelist
And as soon as he was come, he goeth straightway to him, and saith:

Judas
Master, master!

Evangelist
And kissed him.

Resources

Similar Texts (Beta)