• Carl Philipp Emanuel Bach
1774

11. Der 32. Psalm

  • Voice · E4 – A5
  • Keyboard: Fortepiano / Harpsichord / Clavichord

German Text

  1. Heil dem, den nicht die Furcht, gestraft zu werden, quälet,
    weil ihm der Herr vergibt und seine Schuld verzeiht!
    Heil ihm, wenn Gott ihn frei von seinen Lastern zählet,
    wenn ihn kein Selbstbetrug erfreut!

  2. Ich schwieg; mein Schweigen ward bald eine laute Klage.
    Mein tägliches Geschrei verzehrte mein Gebein.
    Wie fiel dein Arm auf mich, die Nacht durch und am Tage,
    mir eine schwere Last zu sein.

  3. Da fühlt ich meine Kraft vor deinem Zorn verschwinden,
    wie eine grüne Flur im Sommer dürre wird.
    Da, da bekannt ich dir, Gott, alle meine Sünden,
    verschwieg nicht, dass ich mich verirrt.

  4. Ich sprach: Ich will zum Herrn und seiner Gnade fliehen
    und meinem Gott gestehn, ich sündigte vor dir!
    Das tat ich, und mir ward mein Unrecht gleich verziehen,
    gleich nahmst du meine Schuld von mir.

  5. Das wird zu seiner Zeit, Gott, jeder Fromme loben;
    wenn auch ein Ozean aus seinen Ufern bricht,
    er bleibt getrost; die Flut mag noch so mächtig toben,
    an die Gerechten reicht sie nicht.

  6. Wenn dräuende Gefahr und Angst mich überfallen,
    so bist du, Gott, mein Schirm und zu dir flieh ich hin.
    Dann werden um mich her Triumphgesäng erschallen,
    dass ich befreit und sicher bin.

  7. Du rufst voll Huld mir zu: Ich will dich unterrichten,
    zu deinem Wandel dir Verstand und Rat verleihn.
    Ich selber lehre dich die Wege deiner Pflichten;
    mein Auge soll dein Führer sein.

  8. Wie selig sind nicht die, die gern gehorchen wollen!
    O nehmt mit Freuden Gott zu euerm Führer an!
    Seid nicht wie Ross und Maul, die, wenn sie folgen sollen,
    Gebiss und Zaum nur zwingen kann!

  9. Preist nicht des Sünders Glück! Der Frevler hat viel Leiden!
    Die aber Gott vertraun, die wird die Güt umfahn!
    Jauchzt ihm, ihr Heiligen, jauchzt über Gott voll Freuden!
    Stimmt Gottes Lob, ihr Frommen, an!

English Translation

  1. Blessed is he whom the fear of punishment never troubles,
    since the Lord forgives him and excuses his guilt!
    Blessed is he, when God marks him free from his sins,
    when no self-betrayal delights him!

  2. I said nothing; soon my silence became a loud lament.
    My daily outcry consumed my bones.
    How your arm fell upon me, during the night and by day,
    becoming a heavy burden to me.

  3. Then I felt my strength drain away before your anger,
    As a green meadow withers in the summer heat.
    Then, then I made known to you, God, all my sins,
    and concealed nothing of my errors.

  4. I said: I will fly to the Lord and his mercy,
    and make known to my God: I have sinned before you!
    I did this, and my crime was immediately forgiven,
    immediately you removed my guilt from me.

  5. Thus in his own time, God, each believer shall praise you;
    even if an ocean over swells its banks,
    he remains secure; the flood might rage ever so powerfully,
    it cannot reach the righteous.

  6. When threatening danger and anxiety overcome me,
    then you, God, are my shield and I fly to you.
    Then a triumphal chorus shall proclaim all around me
    that I am rescued and safe.

  7. You call to me, full of mercy: I will support you,
    and provide you understanding and counsel for your journey.
    I myself will teach you the course of your duties;
    my eye will be your guide.

  8. How blessed are those who willingly obey!
    Oh, accept God as your leader with joy!
    Do not be like the horse and mule which, when they should follow,
    can only be forced with bit and bridle!

  9. Do not praise sinners’ good fortune! The evildoer has many sorrows!
    Yet those who trust in God will encounter goodness!
    Exalt him, you holy ones, joyfully celebrate God!
    Sound forth God’s praise, ye righteous!

Resources