• Carl Philipp Emanuel Bach
1774

22. Der 91. Psalm

  • Voice · C#4 – E5
  • Keyboard: Fortepiano / Harpsichord / Clavichord

German Text

  1. Wie selig ist, der Gott vertraut,
    der in des Höchsten Zelte sitzet;
    der, dem vor keinem Wetter graut,
    von ihm umschattet und beschützet!
    Der freudig zu dem Höchsten spricht:
    Herr, meine Burg und Zuversicht;
    mein Gott, auf den ich hoffe!

  2. Er weiß mich, wenn ein Sturm mir dräut,
    dem Untergange zu entrücken;
    der Herr bewahrt mich und befreit
    mein Leben von des Jägers Stricken.
    Weil sich mein Herz auf ihn verlässt,
    errettet Gott mich von der Pest
    weit würgendem Verderben.

  3. Dich wird der Schutz des Herrn umfahn,
    dich werden seine Flügel decken.
    Vertrau ihm nur; kein Unfall kann
    dich unter seinem Fittich schrecken.
    Er kann nicht lügen; er erfüllt,
    was er verheißt; dein Helm und Schild
    ist deines Gottes Treue.

  4. Du wirst voll Mut und Zuversicht
    das Graun der Mitternacht besiegen;
    dich schrecken, dich verwunden nicht
    die Pfeile, die des Tages fliegen.
    Die Seuche, die im Mittag würgt,
    die, die sich in die Nacht verbirgt,
    wird dich nicht töten können.

  5. Ob dir zur Linken Tausend auch,
    Zehntausend dir zur Rechten sterben,
    so soll ihr gifterfüllter Hauch
    doch dich nicht treffen und verderben.
    Mit Lust und Freude wirst du sehn,
    wie Gott an denen, die ihn schmähn,
    der Sünde Frevel räche.

  6. Denn deine fromme Seele spricht:
    Mich wird der Arm des Herrn bewahren;
    der Höchst ist meine Zuversicht
    und meine Zuflucht in Gefahren.
    Kein Unfall überwältigt dich,
    und keine Plage nahet sich
    zu deiner sichern Hütte.

  7. Der Herr wird seiner Engel Schar
    vom Himmel senden und gebieten,
    dass sie vor Unfall und Gefahr
    auf deinen Wegen dich behüten.
    Kein Stein verwundet deinen Fuß,
    du gleitest nicht; sein Engel muss
    dich auf den Händen tragen.

  8. Und Löwen trittst du unter dich,
    zermalmest sie auf deinen Pfaden;
    zertretne Nattern krümmen sich
    und zischen, ohne dir zu schaden.
    Der junge Löwe brüllt nach Raub,
    du aber trittst ihn in den Staub,
    zertrittst den Kopf des Drachen.

  9. Er, spricht der Herr, begehret mein,
    und darum will ich ihn bewahren;
    er dient mir, ich will mit ihm sein,
    sein Schutz in dräuenden Gefahren.
    Er ruft mich an, ich hör ihn, Gott;
    ich bin bei ihm in seiner Not,
    um ihn herauszureißen.

  10. Ihn, weil er mir vertrauet hat,
    will ich empor zu Ehren heben;
    ich bin sein Gott; ich mach ihn satt
    mit Gnad und Heil und langem Leben.
    Ich zeig ihm, dass ich helfen kann;
    dann betet er mich dankbar an
    und preiset meine Hülfe.

English Translation

  1. How blessed is he who trusts in God,
    who sits in the tabernacle of the Highest;
    He who fears no stormy weather,
    shaded and protected by him!
    He who joyfully speaks to the Highest:
    Lord, my fortress and confidence;
    my God, in whom I hope!

  2. He knows, when a storm threatens me,
    to rescue me from destruction;
    the Lord guards me and saves
    my life from the snares of the hunter.
    Since my heart relies upon him,
    God delivers me from the disaster
    of widespread fatal pestilence.

  3. Over you the protection of the Lord will spread,
    his wings will cover you.
    Trust him alone; no mishap can
    frighten you under his pinions.
    He cannot deceive; he fulfills
    what he promises; your helmet and shield
    is the faithfulness of your God.

  4. You will triumph, full of courage and confidence,
    over the terror of midnight;
    The arrow will neither frighten nor wound you,
    which the day lets fly.
    The illness that infects at noon,
    or the one which hides in the night,
    will not be able to kill you.

  5. Though a thousand at your left,
    ten thousand at your right hand die,
    yet their poisonous breath
    shall not touch and destroy you.
    With joy and happiness you will look on,
    as God avenges upon those who scorn him
    the evil of sin.

  6. For your pious soul says:
    the arm of the Lord will protect me;
    the Highest is my confidence
    and my refuge in danger.
    No mishap will overcome you,
    and no trouble will approach
    your secure dwellings.

  7. The host of angels from heaven
    the Lord will dispatch and command,
    so that against misfortune and danger
    they might guard you upon your ways.
    No stone will harm your foot,
    you will not trip; his angel must
    carry you in his hands.

  8. And if you encounter lions beneath you,
    you will crush them upon your paths;
    trodden vipers writhe
    and hiss, without harming you.
    The young lion roars for prey,
    yet you will trample him into the dust,
    and stamp upon the dragon’s head.

  9. He, says the Lord, is pleasing to me,
    and therefore I will protect him;
    he serves me, I will be with him,
    his protection in threatening danger.
    He calls to me, I, God, hear him;
    I am with him in his need,
    to rescue him.

  10. Since he has trusted in me,
    I will lift him up in honor;
    I am his God; I make him satisfied
    with mercy and health and long life.
    I show him that I can bring aid;
    then he prays to me thankfully
    and praises my assistance.

Resources