• Carl Philipp Emanuel Bach
1774

9. Der 25. Psalm

  • Voice · F#3 – G5
  • Keyboard: Fortepiano / Harpsichord / Clavichord

German Text

  1. Herr, mein einziges Verlangen,
    Gott, zu dir erheb ich mich!
    Ich vertraue nur auf dich!
    Lass mich keine Schmach umfangen!
    Damit nicht mein stolzer Feind,
    wenn mir keine Hülf erscheint,
    jauchze, dass sein Frevel siege.

  2. Keiner wird sich schämen dürfen,
    welcher dich zum Schilde nimmt,
    wenn ihn auch die Feind ergrimmt
    Tage lang danieder würfen.
    Aber Schande fällt auf den,
    welcher, Fromme zu verschmähn,
    ohne Furcht vor Gott sich waget.

  3. Zeige du mir deine Wege!
    Bringe selbst durch deinen Rat
    mich auf deinen sichern Pfad,
    dass ich heilig wandeln möge!
    Leicht verirret sich mein Fuß,
    wenn ich Wege wandeln muss,
    die ich mir gelassen wähle.

  4. Führe mich nach deinem Willen!
    Lass mich deine Wahrheit sehn!
    Dankbar will ich dich erhöhn,
    freudig dein Gebot erfüllen.
    Gott, du hilfst mir! Du bist mein!
    Täglich, täglich harr ich dein,
    dass du Hülfe senden werdest.

  5. Habe Mitleid mit mir Armen!
    Eh dein Weltgebäu noch stand,
    Vater, Vater, da empfand
    schon dein Herz für mich Erbarmen.
    Ach, gedenk an deine Huld
    und vergib, vergiss die Schuld
    der Verbrechen meiner Jugend!

  6. Ich bereue meine Sünde,
    die ich wider dich getan.
    Gott, gedenke nicht daran,
    dass sich nicht dein Zorn entzünde!
    Als Erbarmer denke mein!
    Lass mich deine Huld erfreun,
    Herr, um deiner Güte willen!

  7. Gott ist gütig und vollkommen!
    Darum führet seine Huld
    irre Sünder voll Geduld
    auf die Wege seiner Frommen.
    Und er unterweist sie früh,
    noch im Leben, ehe sie
    blind in ihren Abgrund stürzen.

  8. Arme, die vor ihm sich beugen,
    führt er und sie straucheln nicht.
    Frommen Armen strahlt sein Licht,
    ihnen seinen Weg zu zeigen.
    Güt und Wahrheit ist sein Pfad,
    dem, der sich geheiligt hat,
    Gottes Bund und Recht zu halten.

  9. Ach um deiner Güte willen
    wollest du mir, Herr, verzeihn,
    wollest du mir gnädig sein
    und mich nun mit Trost erfüllen!
    Groß ist meine Missetat,
    welche dich beleidigt hat;
    größer noch ist deine Güte.

  10. Wer ist willig Gott zu ehren?
    Selig, selig ist der Mann,
    denn Gott nimmt sich seiner an,
    ihn den besten Weg zu lehren.
    Welch ein Glück wird ihn erfreun!
    Welche süße Ruh ist sein,
    ewig ist des Frommen Freude!

  11. Seinen Samen wird Gott schützen;
    unter seiner starken Hand
    wird er das verheißne Land
    ewig ungestört besitzen.
    Fromme schützt sein weiser Rat;
    dem, der ihn vor Augen hat,
    hält er ewig Bund und Treue.

  12. Immer heb ich meine Blicke
    hin zu Gott; denn er entreißt
    aus den Leiden meinen Geist,
    meinen Fuß aus jedem Stricke.
    Wende gnädig dich zu mir!
    Ich erwarte Schutz von dir,
    denn ich bin allein und elend.

  13. Groß sind die Beängstigungen
    meiner Seele! Gott, wie groß!
    Reiß mich aus den Banden los,
    welche meine Seel umschlungen!
    Schaue her auf meine Last!
    Hilf mir! Ich erliege fast!
    Tilge jede meiner Sünden!

  14. Schaue doch, wie viele Mengen
    meiner Widersacher sind;
    wie sie, Vater, mich, dein Kind,
    hassen und tyrannisch drängen!
    Rette mich! Ich bin zu schwach!
    Hilf mir! Reiß mich aus der Schmach,
    denn du hast mein ganz Vertrauen!

  15. Deine Güte, Herr, erfreue,
    Gott, dein Heil beglücke mich,
    denn ich hoffe fest auf dich
    und vertraue deiner Treue!
    Eile, Gott, erscheine bald,
    Israel aus der Gewalt
    aller seiner Angst zu reißen!

English Translation

  1. Lord, my only desire,
    God, I lift myself up to you!
    I trust in you alone!
    Let no shame envelop me!
    So that my proud enemy,
    if no help appears for me,
    may not rejoice that his wickedness triumphs.

  2. No one ought to be ashamed
    who takes you for his shield,
    even though his enemy threatens
    all day long to cast him down.
    But humiliation will fall upon him
    who, scorning the righteous,
    boasts of himself before God without fear.

  3. Reveal your path to me!
    Through your counsel, place me
    on your certain course,
    so that I might blessedly follow it!
    My foot easily strays,
    when I must walk the pathways
    that I heedlessly choose.

  4. Lead me according to your will!
    Let me behold your truth!
    Gratefully I will exalt you,
    joyously fulfill your commandments.
    God, you give me help! You are mine!
    Daily, daily I wait upon you,
    for you to send aid.

  5. Have pity on my lowliness!
    Before your universe existed,
    Father, Father, your heart already
    felt mercy for me.
    Ah, remember your kindness
    and forgive, forgive the wrongdoing,
    the trespass of my youth!

  6. I regret my sins
    that I have committed against you.
    God, do not consider them,
    so that they do not ignite your wrath!
    Think of me with compassion!
    Let me rejoice in your grace,
    Lord, for your goodness’ sake!

  7. God is good and perfect!
    Therefore his mercy, full of patience,
    leads erring sinners
    upon the path of his righteousness.
    And he instructs them early,
    still in this life, before they
    plunge blindly into their abyss.

  8. He guides the poor who bow before him,
    and they do not stumble.
    His light shines upon the innocent poor,
    to show his way to them.
    His road is goodness and truth,
    for him, who has been blessed,
    to keep God’s covenant and law.

  9. Ah, for your goodness’ sake,
    may you forgive me, Lord,
    may you be merciful to me
    and fill me now with your consolation!
    My misdeeds are great,
    that I have afflicted upon you;
    yet your goodness is still greater.

  10. Who is willing to honor God?
    Blessed, blessed is that man,
    for God receives him as his own
    to teach him the best way.
    What happiness will delight him!
    What sweet rest is his,
    the joy of the virtuous is eternal!

  11. God will protect his heir;
    beneath God’s powerful hand
    he will possess the promised land
    forever undisturbed.
    Virtue guards his wise counsel;
    for him who keeps God before his eyes
    he preserves eternal bond and loyalty.

  12. I raise my glance continually
    up to God, for he plucks
    my spirit out of sorrow,
    my foot out of every trap.
    Turn yourself graciously to me!
    I await protection from you,
    for I am alone and wretched.

  13. The anxieties of my soul
    are great! God, how great!
    Rescue me from the bonds
    that envelop my soul!
    Look here upon my burden!
    Help me! I almost succumb!
    Wipe away each of my sins!

  14. Yet behold, what great hosts
    oppose me;
    how, Father, they hate and cruelly threaten
    me, your child!
    Save me! I am too weak!
    Help me! Rescue me from shame,
    for you have my entire trust!

  15. Your goodness, Lord, delights,
    God, your salvation makes me happy,
    for I firmly hope in you
    and rely on your faithfulness!
    Hurry, God, appear soon,
    to rescue Israel from the force
    of all her misery!

Resources