16. Frohe Erinnerung der Wohltaten Gottes

  • Voice · D#4 – G5
  • Keyboard: Fortepiano / Harpsichord / Clavichord

German Text

  1. Auch mich, o Herr, hast du gemacht,
    von dir hab ich mein Leben.
    Du hast durch deine Güt und Macht,
    mir, was ich hab, gegeben.
    Was ist der Mensch, der Staub, vor dir?
    Herr, was bin ich, dass du zu mir
    so gnadenvoll dich neigest?

  2. Von Kindheit an war über mir,
    Gott, deine Güte neue;
    und jedes Gute kömmt von dir,
    des ich mich jetzt erfreue.
    Wohin ich schau, entdeck ich dich;
    du segnest und erfreuest mich
    durch alle deine Werke.

  3. O Gott, in jedem Augenblick
    empfind ich deine Güte.
    Dir dank ich meiner Tage Glück,
    dir meines Lebens Blüte,
    dir Glieder, Sinnen und Verstand,
    dir Güter, Freund und Vaterland,
    dir zahlenlose Freuden.

  4. Was mich so froh und glücklich macht
    am Leib und am Gemüte,
    so vieles Heil bei Tag und Nacht
    ist alles deine Güte.
    Durch dich gibt Berg und Wald und Flur,
    durch dich gibt jede Kreatur
    mir Nahrung, Stärkung, Freude.

  5. Kommt, Menschenkinder, kommet her!
    Lobt mit mir unsern Vater!
    Der uns ernährt und schützt, ist er,
    er unser aller Vater!
    Kommt, lasst uns seiner Güte freun,
    ihm ewig, ewig dankbar sein
    und ihm zur Ehre leben.

  6. Gott, der bisher uns Gutes gab,
    wird ferner uns bedenken
    und bis ins Alter, bis zum Grab
    uns Heil und Freude schenken.
    Und einst im Himmel gibt uns er
    Vergnügen unaussprechlich mehr
    und höhre Seligkeiten.

English Translation

  1. Even me you have created, O Lord,
    from you I receive my life.
    You have, through your goodness and power,
    given me what I possess.
    What is a man, mere ashes, before you?
    Lord, what am I, that you
    so graciously incline to me?

  2. From childhood on, O God,
    your goodness was renewed over me;
    and each good thing comes from you,
    in which I now delight.
    Wherever I look, I see you revealed;
    you bless and delight me
    through all your works.

  3. O God, in each moment
    I feel your goodness.
    I thank you for the good fortune of my days,
    you, for the flourishing of my life,
    you, for my limbs, feelings, and reason,
    you, for my possessions, friends, and country,
    you, for my countless joys.

  4. What makes me so happy and fortunate
    in body and spirit,
    with so many blessings, day and night,
    is all your goodness.
    Through you hill and forest and meadow,
    though you each creature
    provides me nourishment, strength, and joy.

  5. Come, mankind, come here!
    Praise our Father with me!
    It is he who nourishes and protects us,
    He the Father of us all!
    Come, let us rejoice in his goodness,
    be ever, ever thankful to him,
    and live to honor him.

  6. God, who up to now has given us goodness,
    will consider us in the future,
    and until old age, until the grave
    will give us blessing and joy.
    And one day, in heaven, he will give us
    even more indescribable pleasures
    and more sublime blessings.

Resources