21. Fürbitte des gekreuzigten Jesu für seine Feinde

  • Voice · D#4 – F#5
  • Keyboard: Fortepiano / Harpsichord / Clavichord

German Text

  1. Um Gnade für die Sünderwelt
    flehst du, mein Heil, am Kreuz gequält
    von frecher Sünder Rotten.
    Dir blutet das bedrängte Herz,
    wenn dich bei deinem herben Schmerz
    die Bösewichter spotten.
    Du siehst mit segenvollem Blick
    von ihnen weg, auf den zurück,
    den diese Schar in dir entehrt;
    rufst, dass es Erd und Himmel hört:
    Vergib, o Gott!
    Und führe nicht sie ins Gericht!
    Das, was sie tun, verstehn sie nicht.

  2. Erstaunend seh ich diese Huld.
    Wie mitleidvoll ist die Geduld,
    die Mörder so erträget!
    Ihr, die ihr euren Heiland ehrt,
    fühlt seiner Großmut hohen Wert
    und danket ihm beweget.
    Er hat durch segnendes Gebet
    auch uns ein ew’ges Heil erfleht.
    Auch uns sagt er zu unsrer Ruh
    Erbarmen und Vergebung zu.
    Herr Jesu Christ,
    Preis deinem Tod! Preis deinem Tod!
    Gott ist durch dich der Sünder Gott!

  3. Dass er mit Langmut und Geduld,
    auch selbst bei sehr gehäufter Schuld,
    des Bösen dennoch schonet;
    dass er so liebreich ihrer denkt
    und ihnen Frist zur Buße schenkt,
    eh nach Verdienst er lohnet;
    dass ich noch fröhlich sagen kann:
    Auch mich, mich Sünder nimmt Gott an:
    Dies Heil hat deiner Fürsprach Kraft,
    mein treuer Heiland, mir verschafft.
    O Jesu Christ,
    mein Herr und Gott! mein Herr und Gott!
    vertritt du mich bis in den Tod.

  4. Ist je mein Geist von Troste leer,
    wenn meiner Missetaten Heer
    aufs Neue mich erschrecket;
    o dann versichre mich aufs Neu,
    du stehest mir als Mittler bei,
    der alle Schuld bedecket.
    Ich blicke glaubensvoll auf dich,
    sei du mir nur nicht fürchterlich!
    Und schließt sich meine Pilgerschaft,
    so stärke mich mit neuer Kraft.
    Herr Jesu Christ!
    der letzte Kampf wird mir versüßt,
    wenn du mein Trost im Tode bist.

  5. Den sanften, liebesvollen Sinn,
    dass ich ein Freund der Feinde bin,
    flöß, Herr, in meine Seele.
    Gib, dass bei der Verfolgung Schmerz
    ich dir des Feindes hartes Herz,
    dir meine Not befehle.
    Besänftige mein wallend Blut,
    und flammt des Zornes wilde Glut
    mein Herz zur Rachbegierde an;
    o so erinnre mich daran,
    Herr Jesu Christ,
    wie du am Kreuz durch dein Gebet
    selbst deinen Mördern Gnad erfleht!

  6. Mich tröste dein Versöhnungstod!
    Es bilde mich dein Geist, mein Gott,
    dass ich dir ähnlich werde.
    O zeuch mich, du erhöhter Held,
    zu dir hinauf vom Dienst der Welt,
    zum Himmel von der Erde!
    Du bist der Deinen Schutzpanier.
    Zeuch dir uns nach, so laufen wir;
    so wollen wir uns deiner Pein
    und deiner Fürsprach ewig freun.
    Herr Jesu Christ!
    Wie selig ist, wie selig ist
    der Mensch, dem du sein Heiland bist!

English Translation

  1. Mercy for the sinful world
    you ask, my Savior, tortured on the cross
    by the mob of brazen sinners.
    Your afflicted heart bleeds
    when in your bitter pain
    the monsters mock you.
    With a look of blessing
    you look away from them, back at him
    who this crowd dishonored through you;
    you cry, so that earth and heaven hears:
    Forgive, O God!
    And do not place them in judgment!
    What they do they do not understand.

  2. Astonished I behold this charity.
    How compassionate is the patience,
    thus to endure these murderers!
    You, who revere your Savior,
    sense the great worth of his magnanimity
    and moved, give thanks to him.
    Through a sanctifying prayer he has
    also requested eternal salvation for us.
    For our peace as well he speaks
    mercy and forgiveness to us.
    Lord Jesus Christ,
    praised be your death! Praised be your death!
    God is, through you, the God of sinners!

  3. Since with forbearance and patience,
    even for sins heaped high,
    he spared the wicked;
    since he regarded them so lovingly
    and granted them opportunity for remorse
    before they deserved such reward;
    since I can still say, with joy:
    even I, I a sinner, God accepts me:
    the power of your advocacy, my dear Savior,
    has brought about this salvation for me.
    O Jesus Christ,
    My Lord and God! My Lord and God!
    Intercede for me until death.

  4. Were my spirit ever devoid of comfort,
    were the host of my adversaries
    to terrify me once more;
    oh, then reassure me once more
    that you stand by me as intercessor,
    who covers over all guilt.
    I look upon you, full of faith,
    do not be frightening to me!
    And as my pilgrimage concludes,
    strengthen me with new power.
    Lord Jesus Christ!
    My last battle will be sweetened for me,
    when you are my comfort in death.

  5. The gentle, loving thought
    that I am a friend to my enemies:
    infuse it, Lord, into my soul.
    Grant that during the pain of persecution
    I commit the hard hearts of my enemies,
    my own suffering, to you.
    Calm my raging blood,
    and if the wild heat of wrath enflames
    my heart with the lust for vengeance,
    oh then may I remember,
    Lord Jesus Christ,
    how on the cross, through your prayer,
    you yourself asked for mercy on your killers!

  6. May your redeeming death comfort me!
    Your spirit is a model for me, my God,
    so that I might imitate you.
    Oh, draw me up, you exalted hero,
    to you from the slavery of the world,
    to heaven from the earth!
    You are the banner of protection for your own.
    If you draw us after you, we will run;
    so shall we rejoice always
    in your suffering and your advocacy.
    Lord Jesus Christ!
    How blessed, how blessed is
    the man for whom you are Savior!

Resources